Wie ein einzelner kleiner Klick mein Leben veränderte

Glaubst Du an Wunder? An die Irrwege des Schicksals? Ich selber hatte es nicht. Und doch! In diesen Zeiten geschehen Dinge, die ich nicht für möglich hielt.

Facebook ist seitdem für mich nicht mehr nur reine Plattform um eigene Beiträge im Social Media Bereich zu verbreiten, sondern der Beginn eines neuen Leben.

„mein Leben 2.0“

Seit meiner „zwangsweisen“ Trennung von meiner Ehefrau, nach 26 Jahren, war ich am Boden zerstört. Verstand es nicht und hatte ein mega großes Chaos an Gefühlen in mir.

Über Wochen befand ich mich in meiner eigenen Hölle. Sofort meldete ich mich auf einer Single Plattform an, um schnellst möglich jemanden kennen zu lernen.

Aber es sollte nicht sein. Abweisungen und Fehltritte waren die Folge. Sogar als ich eine wunderbare Frau traf, konnte ich mich nicht auf sie einlassen, obwohl ich es wollte.

Ich war nicht bereit dazu, ohne es selber zu wissen. Jetzt mit Stand heute ist es klar. Aber nicht zum damaligem Zeitpunkt.

Und so resignierte ich… bis… genau bis zu dem einen Tag. Es war Kirmis Zeit bei uns in Brieselang.

Eigentlich hatte ich gar keine Lust. Lag auf der Couch und zog mir die Fast & Furios Reihe rein.

Aber dadurch das ich locker mit einer Freundin verabredet war, zog ich mich an und ging zur Kirmis. Und was soll ich sagen? Es war der beste Abend seit langem.

Zufällig traf ich bekannte Gesichter. Spontan stand man zusammen, quatschten, tranken und tanzten.

Auf der Tanzfläche gab es Augenkontakte, man wurde angelächelt und ja, man war anscheinend für den Markt interessant.

In den folgenden Tagen wuchs mein Selbstvertrauen und es hat „klick“ gemacht. Ich war frei, so richtig frei und fühlte mich gut. Ein neues tolles Lebensgefühl.

Wie ein einzelner kleiner Klick mein Leben veränderte

Was hat das nun mit meiner Überschrift zu tun? Den Klick im Kopf meinte ich damit nicht. Sondern jenen einzigartigen Klick bei Facebook.

Nach dieser Selbstfindung sah man vieles mit anderen Augen. War bereit sich auf andere einzulassen und schaute nicht so verbissen nach anderen Personen.

Und da war dieses Single Spiel in einer der Facebook Gruppen und ich sagte mir, was soll´s. Mach ich da mal mit.

Ich setze mein Foto rein und schrieb die geforderten Angaben.

Und siehe da… es wurde geliket. Gelikte von einer Frau, die mein Leben auf den Kopf stellte.

Durch diesen Klick landete ich auf ihrer Profilseite und war sofort angetan von ihrer Natürlichkeit. Selbst die Entfernung zu ihrem Wohnort konnte meine Neugierde nicht abhalten sie anzuschreiben.

Und ich erhielt auch eine Antwort. Seitdem folgten tausende Zeilen. Tausende Zeilen liebevoller Worte. Von einfachen Informationen, etliche Übereinstimmungen von Ansichten und Bedürfnissen und Nettigkeiten.

Es waren dann jene Nettigkeiten, die dann recht zügig und durch Zufall zum ersten Treffen führten.

Nach der ersten Berührung war mir klar, sie ist es. Ihre Hand lag auf meinem Fuß und es war schön, so schööön. Noch immer ist dieses Gefühl in mir.

Und es wurde noch besser. Ich bekam einen angenehmen Druck im Brustbereich und Gefühle im Bauch waren die Folge, wenn ich nur an sie dachte. Geschriebene Worte brachten immer wieder aufs Neue diese Gefühle hervor.

Wir sind zwei Hälften eines Kreises, möge die Harmonie des Kreises vollkommen sein

Ich hätte nie gedacht, dass ich so etwas nochmal fühlen darf. Einfach unglaublich.

Ich danke Facebook. Danke Mark Zuckerberg, dass Du es ermöglichst hast, dass ich jene Person fand, die ich in Neuenhagen sonst nie kennengelernt hätte.

„Und Danke an Sylvia. Danke, dass es Dich gibt. Danke, dass Du mir diese neue Lebensfreude bescherst. Ich liebe Dich von ganzen Herzen. Ich freue mich auf die Zukunft und bin voller Zuversicht“

Foto im Header by Sylvia

Posted in 2019, Das Leben und alltägliches and tagged , , .

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.