Erste Spiel mit den Maya #2 – New Frontier Pass (Civ VI)

Im ersten Teil haben wir die Hauptstadt gegründet und die nähere Umgebung erkundet. Sind auf Kupe von den Maori im Norden gestoßen und haben bereits recht früh einige Katastrophen erlebt. Viel Spaß beim zweiten Teil dieser Spielreiche mit den Maja!

Hier geht es zum ersten Teil >>>

Siehe auch Ersteindruck Maja >>>

 

100 v. Chr. – Das Aztekenreich unter der Führung von Montezuma liegt östlich der Maori

100 v. Chr. - Das Aztekenreich unter der Führung von Montezuma liegt östlich der Maori

 

Kurz darauf bricht ein verheerender Schneesturm auf

Kurz darauf bricht ein heftiger Schneesturm auf

 

Zwar südlich von Palenque, aber zum Glück noch weit genug entfernt.

 

So weit im Norden noch ein Stammesdorf entdeckt

So weit im Norden noch ein Stammesdorf entdeckt

 

Meteor ist eingeschlagen und hinterließ einen Krater

Meteor ist eingeschlagen und hinterließ einen Krater

 

Hat sich aber mit seinen Erträgen  zu einem normalen Hügel nicht verändert. Bietet weiterhin eine Nahrung und zwei Produktion. Vielleicht ändert sich das im Laufe der Zeit.

 

Zweiter Fortlaufender Wettkampf – Besänftigung der Götter

Zweiter Fortlaufender Wettkampf - Besänftigung der Götter

 

Konnte bisher damit nicht viel anfangen! Denke man wird Glauben und Schreine benötigen.

 

700 n. Chr. – Alle meine Wunschstädte sind errichtet

700 n. Chr. - Alle meine Wunschstädte sind errichtet

 

Sie liegen alle innerhalb von 6 Feldern zur Hauptstadt. Mal sehen ob ich weiter expandiere, oder ob ich soweit zufrieden bin.

Potenzial für Siedlungsgebiete haben wir genug. im Osten liegt eine unbewohnte Insel. Im Nordwesten fruchtbares Schwemmland.

 

1010 n. Chr. –  Die Maoris verteilen ihr Millitär

 

Haben die wirklich was an der KI gewerkelt? Jedenfalls wirkt es so, dass die Maoris die stark verteidigte Passage umkreisen, um weiter südlich einzufallen, wo meine Verteidigung eher mau ist.

Ich bin gespannt. Vermutlich wird es bald Krieg geben.

 

1020 n. Chr. – Überraschungskrieg der Maori

 

Wie überraschend! 😉

 

1080 n. Chr. – Endlich, ich treffe ein drittes Volk. Pachacútec der Inka

 

1170 n. Chr. – Jetzt kommen sie aus ihren Löchern. Shaka von den Zulus

1170 n. Chr. - Jetzt kommen sie aus ihren Löchern. Shaka von den Zulus

 

Auch habe ich die erste Angriffswelle der Maoris abgewehrt. Und ich muss sagen, die KI hat sich bei der Kriegsführung nicht wirklich verbessert. Bis auf einen Streitwagen hatte ich keinerlei Verluste zu beklagen. Ich hätte mir mehr Spannung gewünscht. Einen Friedensvertrag schloss Kupe natürlich aus. Daher bin ich auf seine zweite Angriffswelle gespannt.

 

Er strandet mit einigen Truppen nun östlich bei Xunantunich. Aber nur verzeinzelt, so dass diese Truppen nun wirklich keine Gefahr darstellten.

 

Er strandet mit einigen Truppen nun östlich bei Xunantunich. Aber nur verzeinzelt, so dass diese Truppen nun wirklich keine Gefahr darstellten.

 

1230 n. Chr. – Wir haben ein Annehmlichkeitsproblem in unserer Hauptstadt Wak Kab’Nal

 

Wachstum ist einfach zu gut. Aber wie bereits am Anfang des Spiels vermutet, bekommen wir ein Problem mit der Annehmlichkeit.

 

Zum Glück bietet uns Shaka etwas Honig an und das noch zu einem guten Preis. Honig, auch eine neue Ressource im Spiel.

 

Zum Glück bietet uns Shaka etwas Honig an und das noch zu einem guten Preis. Honig, auch eine neue Ressource im Spiel.

Wir befinden und nun im Jahr 1250 n. Chr. und es läuft derzeit nicht gut um uns. Sei es in Wissenschaft oder Kultur.

 

Wir befinden und nun im Jahr 1250 n. Chr. und es läuft derzeit nicht gut um uns. Sei es in Wissenschaft oder Kultur.

 

Werden wir endlich mit Kupe Frieden schließen können und in Forschung und Kultur aufschließen. Wir werden es sehen. Im dritten Teil dieser Reihe.

Veröffentlicht in 2020, CIV VI und verschlagwortet mit , , , .

2 Kommentare

  1. Pingback: Erste Spiel mit den Maya #3 - New Frontier Pass (Civ VI) * Der Kohli Blog

  2. Pingback: Erste Spiel mit den Maya #4 - New Frontier Pass (Civ VI) * Der Kohli Blog

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.