Amazon lehnt bestehende Zahlungsarten ab

So langsam reicht es Amazon. Ich bin tierisch genervt. Wie lange bin ich Kunde bei Ihnen?

Richtig! Sehr lange!

Wie viele Bestellungen habe ich getätigt?

Richtig! Sehr viele!

 

Aber warum… echt warum habt Ihr eine Systemprüfung, die mich als Kunden stark verärgert?

Ich wollte heute nur einen Gutschein für einen Kindergeburtstag bestellen und komme nicht weiter, da Ihr tolles System anscheinend meine bestehenden Zahlungsarten nicht mag. Soll ich jetzt mir nun ein neues Bankkonto einrichten, damit ich einen Gutschein bestellen kann? Bestimmt nicht.

Genau wie bei 1&1 komme ich so langsam zu dem Schluss, dass ein Monopol nicht gut ist. Auch wenn es einfach und schnell von statten erfolgt, aber so etwas wie heute ist inakzeptabel. Auch der Amazon Kundendienst schneidet da mit einer 6 ab.

 

Aber ich bekam nochmal nach dem Telefonat unter 0800 3638469 (hätte ich mir ersparen können) eine schöne Standardmail:

Guten Tag, Herr Kohl,

​vielen Dank für das freundliche Gespräch.

unser System führt in bestimmten Fällen Routineprüfungen von Bestellungen durch. Im Rahmen dieser Überprüfung wurde Ihre gewählte Zahlungsart abgelehnt und deshalb wurden Sie gebeten, Ihre Zahlungsweise auf Kreditkarte zu ändern. Eine manuelle Änderung der Entscheidung ist mir leider nicht möglich.

 

Aber Hey, ich kann ja noch zur Tankstelle fahren. Danke für den Tipp Mr. Hotline.

 

Nochmal für das Protokoll. Mein Konto ist gedeckt und die 72 Bestellungen 2o20 sind alle bezahlt. Also wo liegt das Problem?

Ich bin sauer. Aber so richtig.

 

Wer Interesse hat den gesamten Inhalt dieser automatischen EMail zu lesen, ich habe diese weiter unten als Anhang angefügt.

 

verwendete Bilder auf dieser Seite:

Attachments

Posted in 2020, Das Leben und alltägliches and tagged .

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.